Die besten Höhlen in Slowenien

Die Naturwunder Sloweniens erstrecken sich nicht nur auf die Landschaft und die Berge, sondern auch auf tiefe unterirdische Höhlen. In Slowenien gibt es sage und schreibe 8000 Höhlen. Doch nur 20 davon sind für Besucher zugänglich. Und warum? Weil die anderen zu schwierig zu erforschen, unsicher oder im Allgemeinen nicht vollständig ausgegraben sind. Aber die 20, die offen sind, bieten sicherlich einen faszinierenden Einblick in das, was unter der Erde liegt. Deshalb präsentieren wir Euch jetzt die 3 besten Höhlen in Slowenien.

Die 3 besten Höhlen in Slowenien – Das solltet Ihr nicht verpassen

1. Höhle Skocjan

Die Höhle Skocjan gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe, was ihr sicherlich einen gewissen Besuchswert verleiht! Sie befindet sich in der Karstregion des Landes, ist eine der größten unterirdischen Schluchten der Welt und hat Bereiche von atemberaubender natürlicher Schönheit mit einem eigenen Ökosystem. Die Höhlen sind etwa 6200m lang und umfassen den Fluss Reka, der am Eingang der Höhlen selbst unter der Erde verschwindet. Im Inneren der Höhlen befindet sich die Martel-Kammer, die mit rund 2,2 Millionen Kubikmetern eine der größten unterirdischen Kammern des Kontinents ist. Ihr könnt die Höhlen leicht zu Fuß erkunden, obwohl Ihr Euch darüber im Klaren sein solltet, dass dies eine der beliebtesten Attraktionen des Landes ist. Deshalb kann es von Zeit zu Zeit zu Menschenansammlungen kommen. Der erste Teil der Höhlen selbst, die Marinic-Höhle und die Mahorcic-Höhle, sind sehr beliebt, und auch die Big Collapse Doline, ein unterirdischer Canyon, ist sehr gut besucht.

2. Höhle Postojna

Die wahrscheinlich bekannteste und sicherlich auch meistbesuchte Höhle in Slowenien, die Höhle von Postojna, wurde erstmals im 17. Jahrhundert erwähnt. Die ersten Touristen, die die Höhle besuchten, kamen jedoch erst im Jahr 1819. Die Höhle wurde als erste touristische Höhlenattraktion mit elektrischer Beleuchtung bekannt, bevor Schienen angebracht wurden, damit die Besucher die Tiefen der Höhle wirklich erkunden konnten. Dabei war ein Gaslokomotivzug die ideale Art der Fortbewegung. Die Höhlen beherbergen einige einheimische Tierarten, wie z.B. den Grottenolm, den man in einigen Höhlenaquarien entlang des Weges beobachten kann. Die Konzerthalle im Inneren der Höhle bietet eine fantastische Akustik und bietet Platz für etwa 10.000 Menschen. Darüber hinaus könnt Ihr die Big Mountain Hall und die Tube Hall, sowie viele faszinierende Stalaktiten und Stalagmiten besuchen.

3. Dimnice Jama (Rauchgrotte)

Dimnice Jama ist eine der neueren Höhlen, die Ihr besuchen könnt. Sie ist jeden Sonntag für Führungen geöffnet. Die Höhle ist weithin als Rauchhöhle bekannt, wegen des Nebels, der in den Wintermonaten aus der Höhle aufzusteigen scheint. Es gibt einen langen gewundenen Pfad, der zur Höhle führt und eine Wendeltreppe, die ziemlich erstaunlich ist. Ihr müsst etwa 39 Meter zum Eingang hinuntergehen, bevor Ihr in einen großen Gang mit großen Kammern kommt.

Auf unserem Blog findet Ihr noch weitere Beiträge mit den besten Höhlen. Darunter sind unter anderem die besten Höhlen in Kroatien oder in Slowenien.